Sonntag, 13. August 2017

Punkt, Punkt, Punkt...#32


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Holz

Bei meinen Überlegungen zu diesem Thema wurde schnell klar, dass es erstaunlich wenig Dinge gibt, die man nicht aus Holz anfertigen könnte. Von Häusern über Möbel, Musikinstrumente und alltägliche Gebrauchsgegenstände, bis hin zu Schiffen und sogar Papier, Holz ist einfach so vielfältig einsetzbar wie kein anderer Rohstoff. Inzwischen weiß auch jeder um die große Gefahr für die Umwelt wenn weiterhin dieser sorglose Raubbau damit getrieben wird, aber das ist ein anderes Thema. 

Ich liebe Bäume, und in meinem Garten am meisten meine Birke vor dem Küchenfenster. Vorige Woche musste sie mal wieder dran glauben und beschnitten werden. Meine lieben Nachbarn haben sich beschwert, schließlich reichte sie schon bis zum 3. Stock und nahm ihnen auch Licht weg. Eigentlich beschneide ich sie aus diesem Grund alle 2 Jahre, deshalb ist sie auch eher eine Bonsai-Birke, jedenfalls gemessen an ihren Artgenossen, denn immerhin ist sie fast 30 Jahre alt. Im letzten Jahr ging es nicht, da haben ja die Tauben bis Oktober dort gebrütet, und dann war es sehr schnell schon wieder viel zu kalt für Gartenarbeit. :-)

Dass manchen Leuten der Baum vorm Fenster nicht gefällt kann ich verstehen, aber sie denken allgemein, dass Bäume nur die Sicht versperren und Dreck machen. Wirklich traurig.  


Das Holz kommt mit aufs Land und wird, wenn es getrocknet ist, schön im Kamin verbrannt...

Dieser Armreifen ist zwar nicht aus Birkenholz, aber das Muster erinnert ein bisschen an ein Negativ der Rinde. Ich mag ihn immer noch sehr, hab ihn mir mal auf einem Kunsthandwerkermarkt, bei dem ich mit dem Künstler zusammen ausgestellt habe, geleistet - als die Geschäfte noch gut liefen... :-)


Der Künstler drechselt neben Schmuck auch Dosen, Vasen und Objekte aus Holz, wobei er oft bewusst Risse stehen lässt, die er dann mit flüssigem Silber ausfüllt.  


Vasen von Rüdiger Marquarding



Sonntag, 6. August 2017

Punkt, Punkt, Punkt...#31


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Federn

In meiner frühen Kindheit waren Federn für mich immer Indianerfedern. Lange vor Vogelfedern. Die hab ich als solche erst so richtig wahrgenommen als ich meinen ersten Wellensittich hatte.  Und die waren zwar bunt, aber irgendwie vieeel zu klein... :-) Was ich geglaubt habe woher die Indianerfedern kommen, entzieht sich leider meiner Erinnerung.

Diese Feder hier begleitet mich schon länger, und es ist wohl kein Zufall, dass es eine Indianerfeder ist.... :-)
Den Text hab ich inzwischen völlig verinnerlicht, da kann man mich mitten in der Nacht wecken und ich sag ihn auf.

Ich finde ihn nicht nur schön, sondern auch so wahr, hilfreich, lehrreich und tröstend...

Ein "Gebet" der Lakota Indianer

Lakota Prayer
teach me how to trust
my heart,
my mind,
my intuition,
my inner knowing,
the senses of my body,
the blessings of my spirit.
Teach me to trust these things
so that I may enter my Sacred Space
and love beyond my fear,
and thus Walk in Balance
with the passing of each glorious Sun.

Es ist so wichtig wieder zu lernen auf sein Herz, seinen Geist, seine Intuition zu hören. Auch auf seine innere Stimme und darauf, was der Körper uns sagen will, und auch die Seele. Wir lassen uns in dieser schnelllebigen Zeit immer mehr von äußeren Dingen und Umständen beeinflussen und haben verlernt uns selbst zu vertrauen. Dabei wissen wir eigentlich intuitiv immer, was grade richtig ist. Auch wenn wir es nicht gleich erkennen, weil sich meistens der Kopf dazwischen schaltet. Und der weiß so gut wie gar nichts davon, er fürchtet sich sogar vor Gefühlen, das sind seine Konkurrenten... :-) 
Wenn wir wieder lernen all diesen Dingen zu vertrauen werden wir feststellen, dass sich unser Gefühl nie täuscht, dass es da, wo Liebe ist keine Angst gibt, und wir in Balance zwischen Himmel (geistig) und Erde (physisch) harmonisch leben können.


Sonntag, 30. Juli 2017

Punkt, Punkt, Punkt... #30


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Strahlend

Die Sonne steht für mich bei diesem Thema an erster Stelle, betrachtet man es von der positiven Bedeutung aus.
Ich könnte jetzt über die Sonne sehr viel schreiben, vor allen Dingen über ihre Wirkung und Wichtigkeit für uns, unsere Gesundheit und unsere Stimmung.

Da sie sich im Moment aber mehr als rar macht, fällt es mir etwas schwer sie zu loben, deshalb wähle ich die für mich an zweiter Stelle stehenden strahlenden Kinderaugen.

Da kann einfach kein noch so strahlender Gegenstand mithalten. Das ist einfach pure Freude die mich jedes Mal wieder tief berührt. Und es ist so einfach sie zu erzeugen und dazu noch völlig kostenlos.
Und wenn dann noch die Sonne darauf scheint... :-) 





Jeder Gegenstand braucht Licht um zu strahlen, Augen können sogar im Dunklen strahlen. Das macht den Unterschied... :-) 

Sonntag, 23. Juli 2017

Punkt, Punkt, Punkt... #29


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fundstücke

Den offensichtlich von Hand modellierten Kopf (unten links) hab ich mal in einer "Verschenke-Kiste" auf der Straße gefunden und dachte gleich, dass er sicher gut zu den beiden anderen Figuren passen würde... 
Die sind aus einzelnen Fundstücken zusammengesetzt:

Bettfedern, Muscheln, Koralle, Steine, Perlen, Puppenkopf, Ohrhörer


Sonntag, 16. Juli 2017

Punkt, Punkt, Punkt #28


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fahrräder



Gesehen am Eingang eines Kunsthandwerkermarktes. 

Gefehlt hat da noch eine Bank, Bratwurst vom Grill und ein Schild 
"Parken für Männer". Es könnte so einfach sein... :-) 

Als Ausstellerin hab ich immer wieder festgestellt, dass sehr viele Männer sehr ungern auf solche Märkte gehen und dann gelangweilt, teilnahmslos und einsilbig hinter ihren Frauen her trotten. 
Typische "Gespräche": Sie zum Verkäufer: "Oh, wie schön, haben Sie das gemacht? Woraus ist das denn? Aha, aus Rosenholz, toll, wirklich sehr schön!" Dann zu ihm, obwohl er daneben stand und alles mitgekriegt hat: "Guck mal, Schatz, ist das nicht schön? Das hat er selbst gemacht, das ist aus Rosenholz, toll! Also mir gefällt das sehr, und wir mögen doch Rosenholz, oder?" Er: "Ja, Schatz!" Sie: "Gefällt es dir wirklich? Was meinst du, das würde sich doch gut auf dem Kamin machen! Man könnte es sogar noch beleuchten." Er: "Hmm!" Sie: "Das wär natürlich auch was für deine Mutter! Sie liebt doch selbstgemachte Sachen, und auch Rosenholz, das weiß ich! Ich hab ja immer schon gedacht, dass in dieser Ecke neben der Vitrine irgendwas fehlt, und da würde es ganz toll hinpassen, findest du nicht auch?" Er: "Ja, du hast Recht!" Sie: "Und wenn deine Mutter es nicht mag, dann nehmen wir es für den Kamin, ja, so machen wir es!" Er: "Ja, gute Idee, Schatz!" Zum Verkäufer: "Vielen Dank, wir lassen das mal sacken... Haben Sie vielleicht eine Visitenkarte, woher kommen Sie denn? Ach so, Sie sind gar nicht von hier, würden Sie das Teil auch verschicken? Nein, nicht? Schade, das macht es natürlich kompliziert, wir sind nämlich mit dem Fahrrad da!" Zu ihm: "Schade, er verschickt es nicht, er ist nicht von hier, das ist jetzt natürlich etwas kompliziert mit dem Rad... Komm Schatz, ich brauch jetzt erst mal nen Kaffee...." Er: "Und ich ne Bratwurst! Weißt du eigentlich, dass ich seit dem Frühstück nichts mehr gegessen habe? Den ganzen Tag hab ich mich schon auf die Bratwurst gefreut, und wenn die jetzt wegen deinem Rosenholzteil da ausverkauft ist, das nenn ich dann kompliziert! Das nächste Mal machen wir das aber anders rum, erst die Wurst und dann die Stände, ist sowieso erträglicher mit vollem Bauch, ja, ich weiß, du brauchst ja nur Kaffee, aber..." Sie: "Ja, Schatz!"

Sonntag, 9. Juli 2017

Punkt, Punkt, Punkt... # 27


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bogen


In Ermangelung eines Fotos von irgendeinem Bogen, hab ich versucht, doch noch den Bogen zu diesem Thema zu schlagen... :-)

Die kleine Geschichte enthält wahre Elemente, und ein paar Leute bogen sich vor Lachen als sie in unserer Familie immer wieder erzählt wurde.  


Ich mochte noch nie Waffen, egal welcher Art. Mein Bruder besaß als Jugendlicher Pfeil und Bogen, und er hat immer bestritten, dass das eine Waffe sei. Obwohl er ein guter Bogenschütze war, hat er, um den Spannungsbogen zu erhöhen, den Bogen oft überspannt, und ein Mal sogar jemanden am Ellenbogen getroffen. 

Ich erinnere mich, dass ich ihn überreden wollte, nicht grade durch den Türbogen, und bitte auch nicht durch unseren schönen Rosenbogen, sondern durch den Torbogen auf den Regenbogen zu zielen, was wohl ziemlich naiv war, ich damit aber wenigstens bei unserer Mutter punkten konnte... :-) 
Um Antworten machte machte mein Bruder auch nie einen Bogen und meinte, wenn es nach mir ginge, sollte er wohl lieber mit einem Geigenbogen auf einen Papierbogen zielen... Ich war erstaunt wie gut er mich doch kannte... :-) 

Dienstag, 4. Juli 2017

Punkt, Punkt, Punkt #26


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

In der Nacht...


...unterwegs mit dem Auto










Im Vorbeifahren verwackelt... So einfach geht Kunst... :-) 



Sonntag, 25. Juni 2017

Punkt, Punkt, Punkt...# 25


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise

Gestern bin ich quer durch die Stadt gefahren, vorbei an ungefähr 200 Hinweisschildern, aber nirgendwo konnte ich anhalten um Fotos zu machen. G20 Gipfel sei Dank... Wenn man nicht Gefahr laufen will als verdächtig eingestuft und deshalb überprüft zu werden, sollte man das auch tunlichst vermeiden. Jedenfalls in unserem näheren Umfeld, wir befinden uns nämlich in der Hochsicherheitszone. Müssen die auch hier um die Ecke tagen? Das nervt, und zwar schon Wochen vorher. Ich verkrümele mich nächste Woche wieder aufs Land...

Hier ein Hinweisschild das ganzjährig fast jede Woche nervt. Ständig zieht jemand um, Bäume werden geschnitten, Rohre verlegt, irgendwas angeliefert etc. Die Schilder müssen 3 Werktage vor dem Termin stehen, aber da ich mein Auto manchmal auch länger nicht benutze, und es nicht immer grade vor der Haustür abgestellt ist, muss man es immer im Blick haben, sonst wird es richtig teuer... 


Aber... Ich habe ja einen umtriebigen Nachbarn, der sich liebend gerne mit solchen Sachen beschäftigt und immer was findet, wogegen man angehen kann. Würde mein Auto hier z.B. abgeschleppt wäre es unrechtmäßig, so ein Schild darf nämlich nicht auf dem Bürgersteig stehen, sondern muss sich auf der Straße befinden. Jaaha, so ist das, es könnte ja ein Transporter oder so ein anderes großes Fahrzeug davor stehen, und dann sieht man beim Einparken das Schild nicht. Um das im Fall des Falles aber zu beweisen, muss man eigentlich immer ein Foto von dem Schild machen, was aber ja wiederum nicht geht weil man ja nicht mitgekriegt hat, dass es da steht...
Ist das dann ein Schildbürgerstreich? :-) 

Es gibt Länder, da funktioniert der Straßenverkehr ganz ohne Hinweisschilder:


Das wäre bei uns wohl undenkbar, da versteht auch nicht jeder jeden Hinweis... :-)



Und noch ein paar Hinweise über die ich mich zunehmend ärgere, d.h. eher darüber, dass sie immer kleiner werden und ohne Lupe kaum noch zu lesen sind. Das liegt natürlich daran, dass die (meine) Augen im Alter nachlassen, aber auch daran, dass in den Produkten immer mehr Inhaltsstoffe enthalten sind. 

Hier vergrößert... :-)

Alte und aktuelle Hinweise im Hausflur:



Und noch ein netter Hinweis, der im Moment oft hilfreich ist:






Sonntag, 18. Juni 2017

Punkt, Punkt, Punkt #24


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schattenspiele

Ich hatte auch Schwierigkeiten Schattenbilder zu finden. Komisch, eigentlich ist Schatten doch überall wo Licht ist.

Dieses Foto hier kann ich dafür mehrmals benutzen, und zwar zu den Themen "Schatten, Hinweise, Fahrräder, Bögen..."  :-)

Ansonsten wird es heute wieder tierisch...


Wenn es wirklich mal heiß ist, suchen auch alle Tiere den Schatten. Aber bitte schön getrennt nach Fellfarbe!
Draußen...


Oder drinnen...


Nicht nur echte Tiere haben Schattenseiten, auch unechte...


 

Und diese hier hab ich auch schon mal gezeigt bei diesem Thema, aber ich mag sie immer noch, meine bearbeiteten Schattentiere. 




Und hier noch ein Schattenlied...
Soundtrack zur Hamburger "Krimiserie" Großstadtrevier 


Und ein Lidschatten...  :-) 





Sonntag, 11. Juni 2017

Punkt, Punkt, Punkt...#23


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Stapel/Haufen in der eigenen Wohnung


Dieser Zeitungsartikel hat mich auf das Thema gebracht... So schlimm ist es hier noch nicht, aber wer weiß, wenn ich meine kleinen Stapel alle zusammentragen würde, wäre es sicher auch ein riesen Haufen, der einen in so eine komische Wegräumstarre versetzt...  

Stapel sind ein unerklärliches Phänomen, denn sie entstehen immer aus dem Nichts. Grade war da noch nichts, und schwupp... der nächste Haufen. Leider verschwinden sie nicht so wie sie gekommen sind, dann hätten sie sogar ein begrenztes Aufenthaltsrecht und es gäbe nichts zu meckern... :-)


Von den Spül- Wäsche- und Papierstapeln, die natürlich auch vorkommen, soll hier gar nicht groß die Rede sein, denn sie sehen meistens ähnlich aus und wiederholen sich ständig. Die anderen Stapel sind zwar genauso nervig, bieten aber wenigstens noch etwas Abwechslung. Sie bestehen hauptsächlich aus Bastelkram oder aktuellem Lesestoff...

Bücher zum morgendlichen Kaffee...

 Zubehör zur Perlen- und Schmuckherstellung...


Proben und Vorlagen zum Filzen...

Küchenkram...

Stoffe und Wolle..

 Leere Kästen...



Stapel können sich auch horizontal ausbreiten....

 Vitamine & Co...


Bilder...

Nicht, dass ich hier lange Fotos gesammelt hätte... Die sind bei einem einzigen, schnellen Durchgang durch 3 Zimmer entstanden und nur eine kleine Auswahl...