Sonntag, 16. Juli 2017

Punkt, Punkt, Punkt #28


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Fahrräder



Gesehen am Eingang eines Kunsthandwerkermarktes. 

Gefehlt hat da noch eine Bank, Bratwurst vom Grill und ein Schild 
"Parken für Männer". Es könnte so einfach sein... :-) 

Als Ausstellerin hab ich immer wieder festgestellt, dass sehr viele Männer sehr ungern auf solche Märkte gehen und dann gelangweilt, teilnahmslos und einsilbig hinter ihren Frauen her trotten. 
Typische "Gespräche": Sie zum Verkäufer: "Oh, wie schön, haben Sie das gemacht? Woraus ist das denn? Aha, aus Rosenholz, toll, wirklich sehr schön!" Dann zu ihm, obwohl er daneben stand und alles mitgekriegt hat: "Guck mal, Schatz, ist das nicht schön? Das hat er selbst gemacht, das ist aus Rosenholz, toll! Also mir gefällt das sehr, und wir mögen doch Rosenholz, oder?" Er: "Ja, Schatz!" Sie: "Gefällt es dir wirklich? Was meinst du, das würde sich doch gut auf dem Kamin machen! Man könnte es sogar noch beleuchten." Er: "Hmm!" Sie: "Das wär natürlich auch was für deine Mutter! Sie liebt doch selbstgemachte Sachen, und auch Rosenholz, das weiß ich! Ich hab ja immer schon gedacht, dass in dieser Ecke neben der Vitrine irgendwas fehlt, und da würde es ganz toll hinpassen, findest du nicht auch?" Er: "Ja, du hast Recht!" Sie: "Und wenn deine Mutter es nicht mag, dann nehmen wir es für den Kamin, ja, so machen wir es!" Er: "Ja, gute Idee, Schatz!" Zum Verkäufer: "Vielen Dank, wir lassen das mal sacken... Haben Sie vielleicht eine Visitenkarte, woher kommen Sie denn? Ach so, Sie sind gar nicht von hier, würden Sie das Teil auch verschicken? Nein, nicht? Schade, das macht es natürlich kompliziert, wir sind nämlich mit dem Fahrrad da!" Zu ihm: "Schade, er verschickt es nicht, er ist nicht von hier, das ist jetzt natürlich etwas kompliziert mit dem Rad... Komm Schatz, ich brauch jetzt erst mal nen Kaffee...." Er: "Und ich ne Bratwurst! Weißt du eigentlich, dass ich seit dem Frühstück nichts mehr gegessen habe? Den ganzen Tag hab ich mich schon auf die Bratwurst gefreut, und wenn die jetzt wegen deinem Rosenholzteil da ausverkauft ist, das nenn ich dann kompliziert! Das nächste Mal machen wir das aber anders rum, erst die Wurst und dann die Stände, ist sowieso erträglicher mit vollem Bauch, ja, ich weiß, du brauchst ja nur Kaffee, aber..." Sie: "Ja, Schatz!"

Sonntag, 9. Juli 2017

Punkt, Punkt, Punkt... # 27


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bogen


In Ermangelung eines Fotos von irgendeinem Bogen, hab ich versucht, doch noch den Bogen zu diesem Thema zu schlagen... :-)

Die kleine Geschichte enthält wahre Elemente, und ein paar Leute bogen sich vor Lachen als sie in unserer Familie immer wieder erzählt wurde.  


Ich mochte noch nie Waffen, egal welcher Art. Mein Bruder besaß als Jugendlicher Pfeil und Bogen, und er hat immer bestritten, dass das eine Waffe sei. Obwohl er ein guter Bogenschütze war, hat er, um den Spannungsbogen zu erhöhen, den Bogen oft überspannt, und ein Mal sogar jemanden am Ellenbogen getroffen. 

Ich erinnere mich, dass ich ihn überreden wollte, nicht grade durch den Türbogen, und bitte auch nicht durch unseren schönen Rosenbogen, sondern durch den Torbogen auf den Regenbogen zu zielen, was wohl ziemlich naiv war, ich damit aber wenigstens bei unserer Mutter punkten konnte... :-) 
Um Antworten machte machte mein Bruder auch nie einen Bogen und meinte, wenn es nach mir ginge, sollte er wohl lieber mit einem Geigenbogen auf einen Papierbogen zielen... Ich war erstaunt wie gut er mich doch kannte... :-) 

Dienstag, 4. Juli 2017

Punkt, Punkt, Punkt #26


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

In der Nacht...


...unterwegs mit dem Auto










Im Vorbeifahren verwackelt... So einfach geht Kunst... :-) 



Sonntag, 25. Juni 2017

Punkt, Punkt, Punkt...# 25


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hinweise

Gestern bin ich quer durch die Stadt gefahren, vorbei an ungefähr 200 Hinweisschildern, aber nirgendwo konnte ich anhalten um Fotos zu machen. G20 Gipfel sei Dank... Wenn man nicht Gefahr laufen will als verdächtig eingestuft und deshalb überprüft zu werden, sollte man das auch tunlichst vermeiden. Jedenfalls in unserem näheren Umfeld, wir befinden uns nämlich in der Hochsicherheitszone. Müssen die auch hier um die Ecke tagen? Das nervt, und zwar schon Wochen vorher. Ich verkrümele mich nächste Woche wieder aufs Land...

Hier ein Hinweisschild das ganzjährig fast jede Woche nervt. Ständig zieht jemand um, Bäume werden geschnitten, Rohre verlegt, irgendwas angeliefert etc. Die Schilder müssen 3 Werktage vor dem Termin stehen, aber da ich mein Auto manchmal auch länger nicht benutze, und es nicht immer grade vor der Haustür abgestellt ist, muss man es immer im Blick haben, sonst wird es richtig teuer... 


Aber... Ich habe ja einen umtriebigen Nachbarn, der sich liebend gerne mit solchen Sachen beschäftigt und immer was findet, wogegen man angehen kann. Würde mein Auto hier z.B. abgeschleppt wäre es unrechtmäßig, so ein Schild darf nämlich nicht auf dem Bürgersteig stehen, sondern muss sich auf der Straße befinden. Jaaha, so ist das, es könnte ja ein Transporter oder so ein anderes großes Fahrzeug davor stehen, und dann sieht man beim Einparken das Schild nicht. Um das im Fall des Falles aber zu beweisen, muss man eigentlich immer ein Foto von dem Schild machen, was aber ja wiederum nicht geht weil man ja nicht mitgekriegt hat, dass es da steht...
Ist das dann ein Schildbürgerstreich? :-) 

Es gibt Länder, da funktioniert der Straßenverkehr ganz ohne Hinweisschilder:


Das wäre bei uns wohl undenkbar, da versteht auch nicht jeder jeden Hinweis... :-)



Und noch ein paar Hinweise über die ich mich zunehmend ärgere, d.h. eher darüber, dass sie immer kleiner werden und ohne Lupe kaum noch zu lesen sind. Das liegt natürlich daran, dass die (meine) Augen im Alter nachlassen, aber auch daran, dass in den Produkten immer mehr Inhaltsstoffe enthalten sind. 

Hier vergrößert... :-)

Alte und aktuelle Hinweise im Hausflur:



Und noch ein netter Hinweis, der im Moment oft hilfreich ist:






Sonntag, 18. Juni 2017

Punkt, Punkt, Punkt #24


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schattenspiele

Ich hatte auch Schwierigkeiten Schattenbilder zu finden. Komisch, eigentlich ist Schatten doch überall wo Licht ist.

Dieses Foto hier kann ich dafür mehrmals benutzen, und zwar zu den Themen "Schatten, Hinweise, Fahrräder, Bögen..."  :-)

Ansonsten wird es heute wieder tierisch...


Wenn es wirklich mal heiß ist, suchen auch alle Tiere den Schatten. Aber bitte schön getrennt nach Fellfarbe!
Draußen...


Oder drinnen...


Nicht nur echte Tiere haben Schattenseiten, auch unechte...


 

Und diese hier hab ich auch schon mal gezeigt bei diesem Thema, aber ich mag sie immer noch, meine bearbeiteten Schattentiere. 




Und hier noch ein Schattenlied...
Soundtrack zur Hamburger "Krimiserie" Großstadtrevier 


Und ein Lidschatten...  :-) 





Sonntag, 11. Juni 2017

Punkt, Punkt, Punkt...#23


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Stapel/Haufen in der eigenen Wohnung


Dieser Zeitungsartikel hat mich auf das Thema gebracht... So schlimm ist es hier noch nicht, aber wer weiß, wenn ich meine kleinen Stapel alle zusammentragen würde, wäre es sicher auch ein riesen Haufen, der einen in so eine komische Wegräumstarre versetzt...  

Stapel sind ein unerklärliches Phänomen, denn sie entstehen immer aus dem Nichts. Grade war da noch nichts, und schwupp... der nächste Haufen. Leider verschwinden sie nicht so wie sie gekommen sind, dann hätten sie sogar ein begrenztes Aufenthaltsrecht und es gäbe nichts zu meckern... :-)


Von den Spül- Wäsche- und Papierstapeln, die natürlich auch vorkommen, soll hier gar nicht groß die Rede sein, denn sie sehen meistens ähnlich aus und wiederholen sich ständig. Die anderen Stapel sind zwar genauso nervig, bieten aber wenigstens noch etwas Abwechslung. Sie bestehen hauptsächlich aus Bastelkram oder aktuellem Lesestoff...

Bücher zum morgendlichen Kaffee...

 Zubehör zur Perlen- und Schmuckherstellung...


Proben und Vorlagen zum Filzen...

Küchenkram...

Stoffe und Wolle..

 Leere Kästen...



Stapel können sich auch horizontal ausbreiten....

 Vitamine & Co...


Bilder...

Nicht, dass ich hier lange Fotos gesammelt hätte... Die sind bei einem einzigen, schnellen Durchgang durch 3 Zimmer entstanden und nur eine kleine Auswahl... 


Sonntag, 4. Juni 2017

Punkt, Punkt, Punkt...#22


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Türen

Das sind typische Türen in den alten Bauernhäusern bei uns auf dem Land. Früher fuhren da die Trecker rein, heute sind die Scheunen oft zu Wohnräumen umgebaut.
Der Denkmalschutz schreibt vor, die alten Tore zu erhalten. 


Und so sah es früher aus:


Das ist die Eingangstür einer alten Kirche die zum Restaurant umgebaut wurde. Nottingham.

Einfach göttlich... :-) 

Auch in Nottingham: Englands angeblich älteste Kneipe...

Türen können aber auch ganz unscheinbar sein. Hier würde ich jetzt gerne einsteigen...



Montag, 29. Mai 2017

Punkt, Punkt, Punkt #21


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nach unten geschaut


Der erste Blick von oben am Morgen ist meistens der in meinen Milchkaffee...


Am Wochenende kam dieser Blick noch vor dem Kaffee, gleich nach dem Aufwachen. Zu Besuch bei Freunden, die sich in der Nähe einquartiert hatten. Abends gegrillt, ein paar Gläschen geleert, und dann keine Lust mehr nach Hause zu fahren...


Es ist ja nicht so, dass ich nicht auch einen Teich im Garen hätte, wenn auch nur die abgespeckte Version... :-) Aber da schaue ich auch gerne drauf..



Und hier noch mal das Leiterbild, das mich immer verunsichert weil ich nicht mehr weiß, ob das der Boden oder die Decke war...


Sonntag, 21. Mai 2017

Punkt, Punkt, Punkt... # 20


Punkt, Punkt, Punkt... ist die Folgeaktion des erfolgreichen Kreatives Sonntags Rätsel
 aus dem letzten Jahr, welche wiederum die Folgeaktion der Story Pics 2014 war, eine Folgeaktion der Schnapp-Wort-Story ohne Namen aus dem Jahr 2013
Was es damit auf sich hat, kann man hier bei 
Always Sunny nachlesen. Viel Spaß! 
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Einen spontanen Gedanken aufschreiben und fotografieren...


Ich wusste nicht so recht was sich die Spenderin des heutigen Themas dabei gedacht hat, bzw. was sie hier von uns sehen möchte...

Spontane Gedanken hat man ja pausenlos. Es ist wirklich interessant das mal selbst zu beobachten! Ja, sich selbst beim Denken zu beobachten, oder anders ausgedrückt: Sich selbst zum Beobachter seiner Gedanken zu machen. 

Das bedarf etwas Übung, aber dann wird einem erst mal bewusst, was man den lieben langen Tag alles so denkt. Man sagt, dass ein Mensch im Schnitt täglich ca. 80.000 Gedanken denkt, und 80 % davon sind immer die selben! 

Wir denken im Wachzustand ununterbrochen und sind kaum in der Lage die Gedanken abzuschalten, bzw. nicht zu denken. Wenn man darüber nachdenkt, kann man schon mal ins Nachdenken geraten... :-) Wir haben so vieles gelernt, nur leider nicht, wie man mal still im Kopf werden kann, und wie erholsam das ist.  
  
Bei mir besteht morgens nach dem Aufstehen (und vor dem ersten Kaffee) die größte Chance weniger Gedanken zu haben als am Rest des Tages. Mein Mitbewohner weiß das und hat mir passend zum Thema heute morgen, ehe er gegangen ist, ein Frühstück mit Anleitung aufgebaut. Das muss eine spontane Idee gewesen sein, das hat er noch nie gemacht und das Thema kannte er auch nicht... 
Was soll ich denn darüber jetzt denken?? Vielleicht einfach nur freuen und genießen... :-)